Ihre Bildbeschreibung hier!
Ihre Bildbeschreibung hier!

 

13.09.2016

Kurzschulung Doppik auf YouTube

Auf dem YouTube Kanal der Ehrenamtsakademie finden Sie seit diesem Sommer Schulungsvideos zu den Themen Bilanz und Haushalt in Doppik.

 

Sie sind in Zusammenarbeit mit der Ehrenamtsakademie und dem Zentrum Bildung aus der Aufzeichnung eines Webinars entstanden. Ziel des Webinars und der Videos ist es, den ehrenamtlich und beruflich tätigen Kirchenvorständen und Dekanatssynodalvorständen die wesentlichen Änderungen in der Doppik verständlich aufzuzeigen und ihnen den Zugang zu den geänderten Vermögensnachweisen und Haushaltplänen zu erleichtern. Zahlreiche Schulungen vor Ort sind bereits mit demselben Inhalt in den Regionen der Pilotphase der Doppikeinführung durchgeführt worden. Das positive Feedback hat uns veranlasst, die Inhalte und Form soweit möglich hier zur flexiblen und individuellen Handhabung einzustellen. Kurzanleitungen zum Anwendungsprogramm sollen im Herbst 2016 folgen.

 

22.04.2016

Rollout in die Fläche wird verschoben

Die Kirchenleitung hat den Beschluss der Projekt-Steuerungsgruppe bestätigt, die für das Jahr 2017 vorgesehene 1. Stufe des Roll-Outs auf das Jahr 2018 zu verschieben. Hintergrund ist der Grad der Erfüllung der selbst auferlegten Erfolgskriterien, die zum 31.03.2016 erledigt sein sollten, um guten Gewissens in den weiteren Rollout 2017 zu gehen. Danach sind trotz zahlreicher Fortschritte seit Herbst 2015 einige dieser Kriterien noch nicht erfüllt. Es zeichnet sich ab, dass die prioritäre Abarbeitung dieser Punkte die Fristen für weitere Aufgaben im 2. und 3. Quartal 2016 ebenfalls verschieben könnte. Eine „reibungslose Einführung“ der Doppik in den weiteren Kassengemeinschaften – wie sie die Synode in 2015 forderte - kann aus heutiger Sicht für den 01.01.2017 nicht gewährleistet werden. Den aktuellen Projektstatusbericht finden Sie im Intranet unter Projekt Doppik/Downloads.

24.11.2015

Fragen und Antworten zur Substanzerhaltungsrücklage

 

In welcher Höhe und Form sind künftig Substanzerhaltungsrücklagen zu bilden? Wie werden in der Doppik die Gebäude und deren Unterhaltungsmaßnahmen bilanziert? Sind durch die Abschreibungen auf die Gebäude die Pilotanwender der Doppik gegenüber den noch kameral buchenden Kirchengemeinden benachteiligt?

 

 

Das Projekt Doppik hat auf das große Interesse reagiert, welches der Bildung der Substanzerhaltungsrücklage und der Bewertung von Bauunterhaltungsmaßnahmen entgegengebracht wird und eine Aufbereitung des Themenkomplexes im Fragen-und-Antwort-Stil zusammengestellt. Wir hoffen, dass diese Informationen für Sie von Nutzen sein können und Unsicherheiten im Umgang mit diesen Fragen in den Pilotregionen reduziert werden können. Sie finden diese Unterlage aus dem Downloadbereich hier.